Aktuelle Nachrichten

Oktoberfestturnier

O'Zapft is...!

weiterlesen »

Oldie Masters 2018

Am 25. September...

weiterlesen »

Vereinsturnier & -fest 2018

Am 18. August...

weiterlesen »

News

Fehndorfer Torfpokal

Veröffentlicht von Uwe Sasse am 23.07.2012
News >>

 

Mit einer neuen Sonderwertung überraschte die Spielleitung Conen und Bäumker die Turnierteilnehmer an Bahn 18: „Nearest to the peat“, oder mit Fehndorfer Worten: „Am dichtesten an de Törfbült“. Galt es doch, den Abschlag möglichst nah an einen Torfhaufen inmitten des Doglegs der schönsten Bahn des Parcours zu platzieren. Mit dieser Idee hatte die Spielleitung alle Lacher auf Ihrer Seite. Ingrid Linden und Jörg Andrees meisterten diese Aufgabe mit Bravour und konnten die Wertung für sich entscheiden.
 
Weniger spektakulär, jedoch nicht weniger spannend, verlief der Wettkampf um den längsten Drive. Hier setzte Gerd Conen mit einem gezielten langen und geraden Drive die Bestmarke bei den Herren, während Christina Schumann bei den Damen überzeugen konnte.
 
Nach der Runde, die bei bestem Turnierwetter reibungslos über den Düneburger Golfplatz ging, wurden die Sieger der einzelnen Wertungen bei einem wie immer hervorragenden Abendessen geehrt. Sowohl in der Pokalwertung der Damen als auch der Herren entschieden jeweils ein Bruttopunkt über den dritten, zweiten und ersten Platz. So konnte sich bei den Damen Monika Sibum mit 14 Bruttopunkten vor Schumann und Tensing knapp behaupten. An einen Gastspieler ging an diesem Sonntag der Torfpokal der Herren: Ralf-Dieter Punke vom GC Gutshof Papenburg durfte den Pokal von Spielleiter Conen entgegennehmen.
   
 
Die Sieger und Platzierten des Torfpokals
 
Ein Eagle ist allemal einen besonderen Applaus wert, Dr. Jürgen Ahlers brachte dieses Kunststück an Bahn 13 fertig, als er mit dem dritten Schlag aus 100 m einlochen konnte.  Viele Pars und gute Schläge waren dann auch in den Nettowertungen notwendig, um in den Wertungen ganz vorne zu stehen. So mussten schon 40 Punkte oder mehr erspielt werden, um in der Gruppe C unter den besten Drei zu sein. Diestel vor Müller und Kuckuck lautete die Rangfolge am Abend, und zu den Gutscheinen gab es auch noch die Unterspielung der Handicaps. Noch etwas tiefer hingen die Trauben in der Wertungklasse B, in der sich sieben Spieler innerhalb von nur zwei Punkten um die Plätze stritten. Am Ende hatten Hebbelmann vor Najah und Spalthoff die Pars auf den richtigen Bahnen gespielt. Gunter Jacob führte die Siegerliste schließlich in der Gruppe A an, dicht gefolgt von Jörg Andrees und Eugen Schwer.

 

 

 

 

 

 

Zurück

Kommentare

Keine gefunden

Kommentar hinzufügen
Copyright 2009 © Golfclub Gut Düneburg